ARK: Survival Evolved

Bildquelle: mein-mmo.de/ark-survival-evolved-kommende-updates-huebschen-dinos-auf/

Informationen

Titel: ARK: Survival Evolved
Plattform: PlayStation 4, Xbox One, Microsoft Windows, Linux, Mac OS
Publisher: Studio Wildcard
Entwickler: Studio Wildcard, Instinct Games, Virtual Basement, Efecto Studios
Altersfreigabe: PEGI: 16 | USK: 16
Medium: Ladenversion, Download
Audio: Dinosounds
Text: Deutsch
Genre: Survival, Adventure
Spielmodus: Einzelspieler, Koop- Multiplayer
Online-Multiplayer: Ja
Veröffentlichungsjahr: 2017
Webseite: Offizielle Webseite

Kurzbeschreibung

Man startet in einer tropischen Welt, wahlweise aus der Egoperspektive oder der Third-Person-Sicht, einzig mit einem Lendenschutz und einem Implantat im Arm, welches den Zugriff zum Inventar ermöglicht. Anfangs kann man sich nur zu Fuß fortbewegen, später kann man dies mithilfe der Dinos auch fliegend, schwimmend oder reitend tun.

Das Ziel ist zu überleben. Dabei ist es von Vorteil mithilfe von Materialien, die man auf der gesamten Map finden kann, zu sammeln und damit einen Unterschlupf, Waffen und Ausrüstung zu bauen und den eigenen Level zu steigern. Je höher das eigene Level ist, desto mehr kann man sich bauen, desto mehr und seltenere Materialien werden auch benötigt. Diese werden ebenfalls benötigt um Dinos und andere Kreaturen zu zähmen.

Es ist ein klassisches Survivalgame, da man nicht nur gegen aggressive Dinos und Kreaturen oder Mitspieler kämpfen muss, sondern auch gegen die Natur, d.h. dass der Spieler ebenfalls an Durst oder Hunger leiden kann.

Bewertungen

Animation

Die Dinos haben eine echt schöne Animation. Sogar die Größten haben eine tolle, wenn sie sich zB. umdrehen oder Ähnliches. Da sieht man schon sehr, wie sehr darauf Wert gelegt wurde.

Handlung

Es gibt keine Story, das Ziel ist zu überleben. Dabei wurde mehr Wert auf die Dinos gelegt.

Charaktere

Dabei beziehe ich mich jetzt einfach mal vorwiegend auf die Dinos. Und die sind wirklich gut gemacht! So detailliert und von der Größe versucht es original zu halten, einfach toll! Ich liebe die Dinos!

Musik

Einen wirklichen Hintergrundsound gibt es eigentlich nicht. Es gibt die Sounds der Dinos und im Hauptmenü die Hintergrundmusik und ich finde beides toll.

Fazit

Also besonders vormerken muss ich ja, dass wirklich viel Wert auf die Dinos gelegt wurde und das merkt man auch entsprechend. Also es gibt ja unmengen von ihnen und jede Art hat eine andere besondere Eigenschaft. Ich liebe es, mit den gezähmten Dinos zu arbeiten. Der Raptor ist mein Lieblingsreittier und der Trike wie der Bronto sind besonders nützlich für die Beerenernte.
Außerdem gibt es eine wirklich große Map zu erkunden, welche ja nicht nur Land sondern auch einen guten Wasseranteil bereithält. Und wem das nicht genug ist, der hat noch 2 weitere Maps zur Verfügung!
Leider ist das Game insgesamt sehr teuer, ich habs mir zusammen mit einem Freund gekauft, was es billiger macht und somit ist es auch leistbarer. Und zu dem sind noch einiges an Bugs vorhanden, was echt wirklich richtig schade ist. Denn wenn man diese wegzählt, ist es ein wirklich sehr tolles Spiel, was sich echt lohnt! Ich bereue es kein bisschen, dass ich es mir gegönnt habe.
Aber es soll ja bald für die Smartphones kommen, worauf ich mich ja auch schon total freue!
Und da es noch in Arbeit ist und sicherlich noch neue Sachen dazu kommen, so wie ich sicher noch öfter spiele, werde ich den Beitrag eventuell mal aktualisieren.

Letztes Update: ///


Wie findest du das Spiel?
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (No Ratings Yet)
Loading...
Share Button

1 thought on “ARK: Survival Evolved

  1. Wobei Jurassic World auch das Potential der Bildung vergeuden wird. Ich meine, Dinos fangen könnte man damit verbinden, dass man die da findet, wo sie wirklich gelebt haben. Bzw. da wo halt jetzt deren Lebensraum durch die Kontinentalverschiebungen gelandet ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.